Beiträge

Party in Paradise

Party in Paradise: Eine Spendenparty für die Opera Mauritius

Gehen Ihnen auch die Ideen aus, was Sie bei diesem tropischen Wetter noch machen könnten? Wir haben da was: Veranstalten Sie eine paradiesische Mauritius-Party! Entweder einfach so oder, wenn Sie hilfreiche Tipps für die Umsetzung haben und unser Projekt unterstützen, aber nicht einfach nur Geld überweisen möchten, als Spendenparty. Für die Veuve joyeuse von Franz Lehár auf Mauritius benötigen wir weiterhin finanzielle Mittel, vor allem für die Anschaffung der Kontrabässe. Feiern, tanzen und singen Sie daher wie in der Operette für die Operette! Laden Sie Ihre (Opern-)Freunde ein, dekorieren Sie sich Ihre eigene Insel, stellen Sie ein paar kühle Getränke bereit, legen Sie entspannte oder tanzbare Musik auf (oder musizieren selbst!) und los geht’s! Weiterlesen

Bassleere

Wir brauchen Bässe!

Drei Mauritier ohne Kontrabass! Ja, stimmt, im Lied sind es eigentlich Chinesen und als Orchester spielt ja die Opernakademie aus Deutschland … aber um die Lieder der Veuve joyeuse von Lehár im Oktober spielen zu können, brauchen wir für Mauritius tatsächlich noch dringend Kontrabässe! Haben Sie zufällig noch einen im Keller, den Sie nicht mehr benötigen? Andernfalls sind wir auf noch fehlende Spenden in Höhe von mindestens 3.500,- € angewiesen, um die Instrumente und die Transportkosten finanzieren zu können. Bitte helfen Sie uns, damit es der Veuve nicht an Tiefe fehlt! Weiterlesen

Tanzen in Paris

50 Jahre Unabhängigkeit: Lasst uns tanzen und „La Veuve joyeuse“ singen!

Franz Lehárs Operette La Veuve joyeuse gehört auf Mauritius seit ihrer Erstaufführung 1914 zum nationalen Kulturerbe. Die Stücke daraus sind allgemein bekannt und werden gern gesungen. Auf den Spuren danach, woher diese Begeisterung für die Operette stammen könnte, befanden wir uns bereits im Blogeintrag „Wie die Operette ‚La Veuve joyeuse‘ mit ihren Melodien Mauritius eroberte“. Die sechste Produktion der Operette auf Mauritius befindet sich bereits in den Startlöchern. Ein aufregendes Jahr steht vor der Tür: Das Land feiert nämlich außerdem seine 50-jährige Unabhängigkeit. Eine neue Veuve ist daher wie geschaffen, um dieses freudige Ereignis auch opernmäßig zu begehen. Weiterlesen

La Veuve Joyeuse

„Lippen schweigen“ auf Mauritius

So erstaunlich es auf den ersten Blick scheinen mag, sie ist tatsächlich eines der beliebtesten Werke der mauritischen Operngeschichte: Franz Lehárs Operette „Die Lustige Witwe“. Im Herbst 2018 kehrt sie zurück nach Mauritius, als die größte Produktion seit Langem: mit über 20 Solistinnen und Solisten, großem Chor und sechs Vorstellungen à 2000 Plätzen.

Bis zur Premiere werden wir Sie hier regelmäßig auf dem Laufenden halten — bleiben Sie am, oder treffender: auf dem Ball, und tanzen Sie mit! Lippen schweigen …

Die wichtigsten Fakten im Überblick

Premiere: 19. Oktober 2018, J&J Auditorium, Phoenix
weitere Spieldaten: 20., 21., 26., 27., 28. Oktober 2018
Regie: Angela Brandt, Gérard Sullivan
Musikalische Leitung: Martin Wettges
Chor: Katrin Caine
mit: Véronique Zuel, Marc Gris, Abel Moosladoo, Katrin Caine, Jean-Michel Ringadoo u.v.a.
special guest: Linzy Bacbotte
Produktion: Opera Mauritius

Allein seit 1914 gab es auf Mauritius fünf verschiedene Neuproduktion von Lehárs Klassiker über die (politischen) Buhlschaften um Gunst und Geld der reichen Witwe. In der 2018 startenden Produktion von Opera Mauritius zeichnet Gérard Sullivan für die Regie verantwortlich, der im letzten Jahr mit seiner Inszenierung von „Sister Act“ einen so großen Erfolg gelandet hatte, dass sie im vergangenen Januar wieder aufgenommen werden musste.
Für die über 20 Solopartien konnten auch diesmal wieder Véronique Zuel, Katrin Caine und Jean-Michel Ringadoo gewonnen werden, die seit Jahren das Gesicht der mauritischen Oper mit prägen. Mit einem Gastauftritt wird aber auch Linzy Bacbotte dabei sein, der wohl derzeit größte Popstar der Insel.

Aber auch Sie können dabei sein!

… und zwar auf verschiedenste Art und Weise!

1) Kommen Sie mit. Begleiten Sie uns zur Premiere Ende Oktober 2018 nach Mauritius!
2) Helfen Sie mit. Jede tatkräfige Hilfe im Verein ist willkommen! Helfen Sie uns bei der Organisation, oder erzählen Sie Ihren Freundinnen und Freunden davon.
3) Oder mit Ihrer Spende. Als Verein haben wir uns vorgenommen, mindestens 10.000 Euro für die Produktion beizusteuern — ein ambitioniertes Ziel, aber in mehr als einem Jahr und mit Ihrer Hilfe ist das schaffbar.

Sprechen Sie uns an!

Véronique Zoël und Schüler

Gerda Neudeck-Stipendium an Brendon Jacquette

Der erste Teil des Gerda Neudeck-Stipendiums geht an den 22-jährigen Tenor Brendon Jacquette. Er ist Schüler der Sopranistin Véronique Zoël, auf deren Empfehlung die Auswahl zurückgeht. Über das Stipendium, das sich auf insgesamt 800 € beläuft, ist sein wöchentlicher Unterricht nun für das komplette Jahr 2017 abgesichert. Weiterlesen

Rainbow Voices

Nachwuchsförderung: Katrin Caine im Interview

Katrin Caine unterrichtet und leitet seit fast zehn Jahren den Opernchor und mehrere Kinderchöre auf Mauritius. Zur Zeit erarbeitet sie mit 40 Kindern das selbstgeschriebene Musical Three Little Witches. Im Interview spricht sie über ihre pädagogische Arbeit, über zeichnende Sänger und singende Zeichner – und damit auch darüber, warum das Projekt so unterstützenswert ist. Helfen Sie mit Ihrer Spende den drei kleinen Hexen bei ihrem Weg auf die Bühne und erhalten Sie das signierte Bilderbuch kostenfrei zum Dank! Weiterlesen

Witches

Helfen Sie den Hexen!

Welches kleine Kind träumt nicht irgendwann davon, eine zauberhafte gute Fee zu sein? Dumm nur, wenn man ausgerechnet als — Hexe zur Welt gekommen ist … Die drei kleinen Hexen in Katrin Caines gleichnamigem Bühnenmärchen lassen sich davon allerdings nicht abhalten — und tun einfach trotzdem Gutes.
Ende Oktober, rund um Halloween, wird das musikalische Märchen mit dem Kinderchor „Rainbow Voices“ und einigen erwachsenen Gastsolisten mit vier Vorstellungen als aufwändiges Spektakel auf die Bühne gebracht. Die ehrenamtlichen Organisatoren rund um Katrin Caine bitten dafür um unsere Unterstützung, denn die Bühnentechnik, Kostüme und Licht sind zwar günstig, aber nicht umsonst. Wir haben uns vorgenommen, die Produktion mit 3.000,- zu unterstützen — helfen Sie den Hexen! Weiterlesen

Klavierübergabe

Ein Klavier für den Chor

Auch wenn es nicht so aussieht, in dieser Kiste steck viel Musik: ein ganzes Klavier nämlich.
Kaum etwas ist wichtiger für die professionelle Arbeit eines Chores als ein Probenklavier. Umso größer war die Sorge, als Katrin Caine und der mauritische Opernchor im Januar darüber informiert wurden, dass das bisherige Klavier ab sofort nicht mehr zur Verfügung stehen würde. Es war dem Chor bisher leihweise überlassen worden und wurde nun anderweitig benötigt; an eine Anschaffung aus eigener Tasche war leider nicht zu denken.

Die Freunde starteten daraufhin kurzentschlossen eine Spendenaktion, um möglichst schnell ein neues Instrument zu beschaffen — und Dank der ebenso schnellen Reaktion zahlreicher Spender konnte es bereits am vergangenen Wochenende beschafft werden. Allen Unterstützern gilt daher unser ganz herzlicher Dank! Weiterlesen

Flüge der Künstler

Die Krux mit den Flügen

Die Vorbereitungszeit der Produktion von Orpheus in der Unterwelt fiel in diesem Jahr äußerst kurz aus – Grund war die substantielle Umstrukturierung der Trägerorganisation, die mit der „Indian Ocean Performing Arts Ltd.“ in diesem Frühjahr neu gegründet wurde. Aus demselben Grund sind auch jetzt, einen knappen Monat vor der Premiere, noch nicht alle Flüge der Gastkünstler finanziert.
Flüge nach Mauritius sind naturgemäß nicht ganz billig, und natürlich stellt sich die Frage, ob es nicht auch ohne ginge. Weiterlesen