Wussten Sie, wo das älteste Opernhaus der Südhalbkugel steht?

Seit 1822 war es das Zentrum einer schillernden Musik- und Opernkultur, Künstlerinnen und Künstler aus aller Welt waren zu Gast in Port Louis, der Hauptstadt der tropischen Trauminsel Mauritius. Das Haus steht sinnbildlich für die jahrhundertealte Operntradition der Insel, gelegen mitten im Indischen Ozean: Einstmals voller Pracht und Zauber, ist es seit der Einstellung des Opernbetriebs im Zuge der Unabhängigkeit des Landes in den 60er Jahren dem Verfall preisgegeben. Dasselbe gilt für essentielle musische Fertigkeiten, die seitdem in der mauritischen Gesellschaft im Verschwinden begriffen sind.

Renaissance: das Bildungsprojekt

Seit 2009 allerdings erfährt die Musik-Theater-Kultur ihre erfolgreiche Wiederbelebung. Der mauritische Unternehmer Paul Olsen, die deutsche Sängerin Katrin Caine, der Münchner Dirigent Martin Wettges und unzählige andere haben mit bereits sieben großen, umjubelten Opernproduktionen, diversen Konzerten und Opernübertragungen im Kino die Oper zurück nach Mauritius gebracht.

Das Ziel der mauritischen Operninitiativen ist alles andere als der Import europäischen Musiktheaters. Das Ziel ist, umfassende Ausbildung in allen Bereichen der Musik und darstellenden Kunst zu leisten, damit Opera Mauritius eines Tages ausschließlich von Mauritiern für Mauritier bestritten werden kann. Einen professionell ausgebildeten Opernchor (Leitung: Katrin Caine) gibt es schon, zuletzt konnten auch sämtliche Solopartien mit mauritischen Sängerinnen und Sängern besetzt werden.

Weltkarte mit Mauritius im Fokus
  • 2009

    Georges Bizet: Les Pêcheurs de perles (Perlenfischer)

  • 2010

    Georges Bizet: Carmen

    2010

  • 2011

    Engelbert Humperdinck: Hänsel und Gretel

  • 2012

    Giuseppe Verdi: La Traviata

    2012

  • 2013

    Henry Purcell: Dido and Æneas

  • 2015

    Jacques Offenbach: Orphée aux enfers (Orpheus in der Unterwelt)

    2015

  • 2016

    Katrin Caine: Three Little Witches (Drei kleine Hexen)

  • 2018

    Franz Lehár: La Veuve joyeuse (Die lustige Witwe)

    2018

  • 2019

    Katrin Caine: The Dodo who Wanted to Fly (Der Dodo, der fliegen wollte)

Die drei Säulen von Opera Mauritius

zugleich die Fördersäulen unseres Vereins

Ausbildung

Ausbildung

Um die musikalisch-künstlerische Schul- und Ausbildung auf breiter Basis langfristig wieder zu gewährleisten, sollen Schritt für Schritt Musikunterricht und musikalische Ausbildungsgänge von der Grundschule bis zum Bachelor eingeführt werden. Zwar steht Musikunterricht an den Schulen seit jeher auf dem Lehrplan. Er kann aber seit Langem nicht mehr erteilt werden, da schon die Lehrer nicht mehr dafür ausgebildet sind.

Ein erster großer Schritt ist bereits getan mit der Einrichtung und dem ständigen Ausbau der Musikschule „Vent d’un rêve“ („Traumwind“) in Mangalkhan, die nach dem venezolanischen Modell „El Sistema“ sozial benachteiligten Schulkindern kostenlos Hausaufgabenhilfe, Mahlzeiten und Musikunterricht anbietet.

Dieses Angebot soll ab 2020 deutlich ausgebaut werden. Mit der Mauritian Music Academy (MMA) wird dafür eine eigene Institution ins Leben gerufen. Hier werden mit europäischer Hilfe Lehrkräfte für Musik ausgebildet, die die musikalische Bildung dann ins gesamte Land weitertragen. Im Fokus stehen dabei zunächst Kinder aus sozial benachteiligten Gegenden. Das Ziel ist die Gründung eines mauritischen Jugend-Nationalorchesters bis 2030.

Musiktheater

Musiktheater

Die Neuproduktion möglichst einer großen Operninszenierung jährlich ist das pulsierende Herz von Opera Mauritius, auf das alle Beteiligten in monatelanger Vorbereitung hinarbeiten. In mauritisch-farbenfrohen Inszenierungen werden große Stoffe aus der Weltliteratur der Oper auf die Bühne gebracht, die unmittelbar berühren und bewegen – unabhängig von jeder kulturellen Vorprägung. Daneben gibt es laufend kleinere Musiktheater- und Konzertproduktionen.

Der Großteil der Akteurinnen und Akteure sind berufstätige Laien, die mit großem persönlichem Einsatz und auf sehr professionellem Niveau diese Produktionen auf und hinter der Bühne realisieren. Für die Posten, die zur Zeit noch nicht mit Mauritierinnen besetzt werden können (zuletzt vor allem in den Bereichen Orchester, Regie und Management), wurden und werden ehrenamtliche Gäste aus Europa, Südafrika oder Amerika engagiert. Nach und nach sollen Mauritier auch in diesen Bereichen ausgebildet werden.

Opernhaus

Renovierung des Opernhauses

Wie nichts anderes ist das prächtige, barockisierende Opernhaus in Port Louis ein Symbol für die Institutionalisierung des Musiktheaterbetriebs auf Mauritius. Der deutsche Stararchitekt Prof. Stefan Braunfels hat ehrenamtlich Pläne entwickelt, nach denen es renoviert und wieder bespielbar gemacht werden soll. Nicht nur soll die mauritische Oper so wieder eine feste und zugleich sichtbare Heimat mit Büros, Proberäumen und Werkstätten finden.

Vielmehr soll aus dem imperialen Gebäude durch starke bauliche Veränderungen eine „Volksoper“ im unmittelbaren Sinn gemacht werden, die keine Trennung gesellschaftlicher Gruppen mehr kennt, als Bühne jeder Form der darstellenden und musikalischen Kunst offensteht und so zum Zentrum einer lebendigen Musik-Theater-Kultur auf Mauritius wird. Leider ist die Umsetzung der Renovierungen bislang an den finanziellen Mitteln gescheitert, auch wenn seit 2019 die nötigsten Maßnahmen ergriffen wurden, um die Gebäudesubstanz zu erhalten.

Medienseite

Mehr Videos und Hintergrundinformationen finden Sie auf unserer Medienseite.

Warum Oper auf Mauritius?

Deshalb ist das Projekt so förderwürdig.