Wussten Sie, wo das älteste Opernhaus der Südhalbkugel steht?

Seit 1822 war es das Zentrum einer schillernden Musik- und Opernkultur, Künstler aus aller Welt waren zu Gast in Port Louis, der Hauptstadt der tropischen Trauminsel Mauritius. Das Haus steht sinnbildlich für die jahrhundertealte Operntradition der Insel, gelegen mitten im Indischen Ozean: Einstmals voller Pracht und Zauber, ist es seit der Einstellung des Opernbetriebs im Zuge der Unabhängigkeit des Landes in den 60er Jahren dem Verfall preisgegeben. Dasselbe gilt für essentielle musische Fertigkeiten, die seitdem in der mauritischen Gesellschaft im Verschwinden begriffen sind.

Renaissance: das Bildungsprojekt

Seit 2009 allerdings erfährt die Musik-Theater-Kultur ihre erfolgreiche Wiederbelebung. Der mauritische Unternehmer Paul Olsen, die deutsche Sängerin Katrin Caine und der Münchner Dirigent Martin Wettges haben mit bereits sechs großen, umjubelten Opernproduktionen, diversen Konzerten und Opernübertragungen im Kino die Oper zurück nach Mauritius gebracht.

Das Ziel der mauritischen Operninitiativen ist alles andere als der Import europäischen Musiktheaters. Das Ziel ist, umfassende Ausbildung in allen Bereichen der Musik und darstellenden Kunst zu leisten, damit Opera Mauritius eines Tages ausschließlich von Mauritiern für Mauritier bestritten werden kann. Einen professionell ausgebildeten Opernchor (Leitung: Katrin Caine) gibt es schon, zuletzt konnten auch sämtliche Solopartien mit mauritischen Sängerinnen und Sängern besetzt werden.

Weltkarte mit Mauritius im Fokus

Die drei Säulen von Opera Mauritius

zugleich die Fördersäulen unseres Vereins

Musiktheater

Opernfestival

Die Neuproduktion möglichst einer großen Operninszenierung jährlich ist das pulsierende Herz von Opera Mauritius, auf das alle Beteiligten in monatelanger Vorbereitung hinarbeiten. In mauritisch-farbenfrohen Inszenierungen werden große Stoffe aus der Weltliteratur der Oper auf die Bühne gebracht, die unmittelbar berühren und bewegen – unabhängig von jeder kulturellen Vorprägung.

Der Großteil der Akteure sind berufstätige Laien, die mit großem persönlichem Einsatz und auf sehr professionellem Niveau diese Produktionen auf und hinter der Bühne realisieren. Für die Posten, die zur Zeit noch nicht mit Mauritiern besetzt werden können (zuletzt vor allem in den Bereichen Orchester, Regie und Management), wurden und werden ehrenamtliche Gastkünstler aus Europa, Südafrika oder Amerika engagiert. Nach und nach sollen Mauritier auch in diesen Bereichen ausgebildet werden.

Ausbildung

Education-Programm

Um die musikalisch-künstlerische Schul- und Ausbildung auf breiter Basis langfristig wieder zu gewährleisten, sollen Schritt für Schritt Musikunterricht und musikalische Ausbildungsgänge von der Grundschule bis zum Bachelor eingeführt werden. Zwar steht Musikunterricht an den Schulen seit jeher auf dem Lehrplan. Er kann aber seit Langem nicht mehr erteilt werden, da schon die Lehrer nicht mehr dafür ausgebildet sind.

Ein erster großer Schritt ist bereits getan mit der Einrichtung und dem ständigen Ausbau des Musikkindergartens „Vent d’un rêve“ („Traumwind“) in Mangalkhan, der nach dem Venezolanischen Modell „El Sistema“ sozial benachteiligten Schulkindern kostenlos Hausaufgabenhilfe, Mahlzeiten und Musikunterricht anbietet.
Ein nächster Schritt wird mit dem Wintersemester 2016/17 vollzogen: An der University of Mauritius eröffnet ein Musikstudiengang, um die wichtigste Ressource für nachhaltige musikalische Expertise auszubilden: die Musiklehrer.

Opernhaus

Renovierung des Opernhauses

Wie nichts anderes ist das prächtige, barockisierende Opernhaus in Port Louis ein Symbol für die Institutionalisierung des Musiktheaterbetriebs auf Mauritius. Nach Plänen des deutschen Stararchitekten Prof. Stefan Braunfels soll es in den kommenden Jahren renoviert und wieder bespielbar gemacht werden. Nicht nur kann die mauritische Oper so wieder eine feste und zugleich sichtbare Heimat mit Büros, Proberäumen und Werkstätten finden.

Vielmehr soll aus dem imperialen Gebäude durch starke bauliche Veränderungen eine „Volksoper“ im unmittelbaren Sinn gemacht werden, die keine Trennung gesellschaftlicher Schichten mehr kennt, als Bühne jeder Form der darstellenden und musikalischen Kunst offensteht und so zum Zentrum einer lebendigen Musik-Theater-Kultur auf Mauritius wird.

Videos

Mehr Videos und Hintergrundinformationen finden Sie auf unserer Medienseite.

Warum Oper auf Mauritius?

Deshalb ist das Projekt so förderwürdig.

Wie die Oper nach Mauritius zurückkam.

Tauchen Sie ein in die Geschichte von Opera Mauritius (in Kürze).

Land der 1000 Völker

Erfahren Sie mehr zur Geschichte des Landes (in Kürze).

Einen sehr plastischen Eindruck über die Kultur des Landes bietet dieser Reisebericht der New York Times.