Beiträge

Das "Veuve"-Team

Eindrücke von „La Veuve joyeuse“

Die Premiere ist geschafft. Es gab Standing Ovations für den Kulturaustausch zwischen Walzer und Sega, den magischen Kulturkontakt zwischen Deutschen und Mauritiern. Die Aufregung Backstage war groß, genauso wie die Freude. Das Publikum wurde mitgerissen, und die Stimmung war sehr gut. Untypisch für eine Opernvorstellung, aber umso typischer für Segamusik wurde bei einigen Nummern mitgeklatscht. Für alle, die leider nicht dabei sein konnten oder auch nicht zu den weiteren Vorstellungen kommen können, gibt es hier ein paar Eindrücke. Weiterlesen

Orchester 2013

Orchester 2018: Opernakademie der Studienstiftung

Kein halbes Jahr mehr, und im J&J-Auditorium in Phoenix, mitten in Mauritius, gehen die Lichter an für die Neuproduktion von Franz Lehárs La Veuve joyeuse. Im Graben werden dann über 50 Musikerinnen und Musiker aus ganz Deutschland sitzen: die Opernakademie der Studienstiftung des deutschen Volkes. Die Besetzung steht bereits bis auf ein, zwei letzte Positionen, die Unterkünfte werden gerade gebucht und der Fluggesellschaft erklärt, was ein Cello ist und warum es einen eigenen Sitzplatz braucht — höchste Zeit, das Orchester vorzustellen, das in diesem Jahr nach Mauritius reisen wird. Weiterlesen